Zur HomePage
Soc Trang

Nur wenige ausländische Besucher kommen nach Soc Trang, die lebendige, freundliche Hauptstadt der Provinz, die neben viel Sehenswertem und zahlreichen Festen auch die größte Population von Chinesen und Khmer im MekongDelta (28 % bzw. 7 %) hat. Eine Nachbildung des Eiffelturms,Symbol des neuen Wohlstands, dient als Telekommunikationsmast und dominiert den zentralen Busbahnhof und Marktbereich. Die von Kanälen durchzogene Stadt besitzt einige Kolonialbauten, von denen allerdings der Putz schon ein wenig bröckelt.
Aus französischer Zeit stammt das kleine Khmer-Museum an der Kreuzung Mau Than 68 und Nguyen Chi Thanh, das Plastiken, Musikinstrumente, Kostüme, Architekturmodelle, Körbe und Haushaltsgegenstände zeigt. Gegenüber bietet die eindrucksvolle Khleng-Pagode, die um die Jahrhundertwende als Ersatz für ein altes Bambusgebäude erbaut wurde, ausladende, vergoldete Holzschnitzereien. Die verspiegelte Wand reflektiert das Bild eines phantastischen, gestaffelten Buddhathrones. Den Garten nutzt die angrenzende Schule und daher ist dies alles andere als ein Hort der Ruhe. Weiter im Osten kommt man durch eine enge Gasse bei Mau 68 an die 200 Jahre alte Dat-Set-Pagode.
Das Innere ist ein unglaubliches Sammelsurium aus Flaggen, Kerzenleuchtern, Lehmskulpturen (sie wird auch Lehmpagode genannt), Lampen, paillettenbesetzten Sonnenschirmen und Plastikblumen - ein glitzerndes, in Weihrauchdunst gehülltes Fest für das Auge.

Auf der Straße: Etwa zehn Kilometer auf der Straße nach Bac Lieu liegt Xa Lon , eine riesige Pagode, die 1815 gegründet, 1968 zerbombt und wieder aufgebaut wurde. In einem bizarren Kontrast zu den Kacheln des Äußeren stehen die grellbunten Friese und der farbenprächtige Hauptalter, der von Drachenskulpturen flankiert ist. Mönche und eine buddhistische Schule sind in der Nähe untergebracht. Ein dekoratives Drachenboot, wie es die Khmer bei Festen verwenden, wird hier aufbewahrt.
Chua Doi (Fledermauspagode) ist ein 400 Jahre Tempel mit herausragenden Dekorationen, darunter exquisit bemalte Fensterläden, Deckengemälde und ein vergoldeter Buddha. Sie liegt in einer großen Klosteranlage mit einem Baumbestand, in dem Tausende von Flughunden hängen, bevor sie zu nächtlichen Ausflügen starten. Chua Doi liegt etwa fünf Kilometer südwestlich von Soc Trang an einer Abzweigung beim Postamt.

Copyright © 2001-2017 Foto+Layout Berscheid - Alle Rechte vorbehalten - Impressum - Hosting durch i-net-hosting - Letzte Änderung: 2011-08-21